Katzenhaare gegen Marder

Katzenhaare gegen Marder

Neben Hundehaaren sind auch Katzenhaare eine Möglichkeit den Marder abzuschrecken und davon abzuhalten sich an Ihrem Auto oder auf Ihrem Dachboden aufzuhalten und dort Unwesen zu treiben.

Katzen und Marder

Neben dem Fuchs, gehört die Katze zu den natürlichen Feinden eines Marders. Zwar reißt eine Katze nur kranke Marder oder Jungtiere. Aber auch ein Kampf mit einem erwachsenen Marder ist gefährlich für diesen, allerdings auch gefährlich für die Katze. Denn zwischen den beiden Tieren herrscht eine recht ausgeglichene Kampfstärke. Aus diesem Grund gehen Katzen und Marder sich in der Regel aus dem Weg und meiden die direkte Begegnung.

Katzenhaare als Hausmittel gegen einen Marder

An Katzenhaaren haftet der Geruch einer Katze, was abschreckend auf einen Marder wirkt. Besonders, wenn er einen neuen Unterschlupf noch testet, wird der Geruch einer Katze ihn oftmals dazu bringen, sich einen anderen Schlafplatz zu suchen. Auch wird kein Marderweibchen ihre Jungen in der Nähe einer Katze großziehen. Es wird empfohlen die Haare der Katze an mehreren Stellen, idealerweise den Durchgängen des Marders zu platzieren, um den Marder vom Dachboden fern zu halten.
Auch im Motorraum können Haarbüsche der Katze befestigt werden. Hier sollten Sie aber aufpassen, dass Sie die Haare an einer Stelle anbringen, an der die Haare keinen Schaden anrichten bzw. zu starker Hitzeentwicklung ausgesetzt sind und somit verschmoren können. Der Geruch kann den Marder abschrecken.

Vor- und Nachteile von Katzen zur Marderbekämpfung

Dass Marder um Katzen, wenn dies möglich ist, einen weiten Bogen machen, ist unstrittig und würde Ihre Katze auf dem Dachboden wohnen, wäre dort sicher kein Marder zu finden. Das Problem, beziehungsweise die Schwierigkeit bei Katzenhaaren ist, dass sie regelmäßig erneuert werden müssen. Ansonsten würde der Geruch nach Katze verfliegen. Dazu kommt, dass der Marder mit der Zeit lernen kann, dass es zwar nach Katze riecht, aber nie eine Katze auf dem Dachboden oder am Auto ist. Ein weiterer Nachteil ist, dass Sie ausreichend Katzenhaare brauchen, was je nach Größe des Areals problematisch werden kann.

Wirksamkeit von Katzenhaaren

Wie bei den meisten Hausmitteln ist die Wirksamkeit umstritten. Teilweise gibt es Erfolge, aber es ist leider genauso gut möglich, dass der Marder nur kurz abgeschreckt wird, nach einiger Zeit aber wiederkommt. Wenn Sie leicht an Katzenhaare kommen, ist dieses Hausmittel einen Versuch wert, denn Schaden wird es nicht. Sie sollten aber in jedem Fall beobachten, ob der Marder langfristig wegbleibt oder ob er bald wieder zurückkommt.

Weiterführende Quellen