Parfüm als Marderschutz

Parfüm gegen Marder

Beim Thema Gerüche gegen Marder kann auch ein altes Parfüm oder Rasierwasser den Marder kurzfristig abschrecken. Dies hilft besonders, wenn ein Marder sich auf dem Dachboden breitmacht. Der intensive Geruch bringt den Marder meist dazu, die nächsten Tage woanders zu schlafen. Diese Zeit kann dann genutzt werden, um die Eingänge des Marders zu verschließen und diesen so endgültig aussperren. Wird das Aussperren verpasst, dann wird der Marder zurückkommen, denn die Tiere kontrollieren auch verlassene Schlafplätze im Revier immer wieder.

Leider meist nur ein kurzfristiger Erfolg

Langfristig hat aber auch Parfüm den Nachteil, dass der Geruch sich oftmals schnell verflüchtigt, sodass es nicht zur langfristigen Anwendung geeignet ist. Außerdem wird der Geruch auch von Ihnen wahrgenommen, sodass diese Lösung nur zur kurzfristigen Vertreibung genutzt werden sollte. Außer natürlich Sie lassen sich durch den starken Parfümgeruch nicht stören.

Wie und wo sollte das Parfüm verwendet werden?

Der Geruch wirkt nur dann abschreckend auf einen Marder, wenn es sehr intensiv riecht. Optimaler Weise wird das Parfüm auf den Wegen des Marders und auf dem Ruheplatz großzügig verteilt. Der fremde und intensive Geruch ist für den Marder erst einmal abschreckend, da die Tiere sehr vorsichtig sind und auf diesen fremden Geruch mit Misstrauen reagieren. Die Tiere schlafen aber nur an Orten, an denen sie sich absolut sicher fühlen und dadurch gewinnen Sie einige Tage, an denen Sie den Dachboden oder auch die Garage mardersicher machen können, ohne dass die Gefahr besteht, dass Sie den schlafenden Marder versehentlich einschließen.

Weiterführende Quellen