Marderbiss am Auto

Marderbiss am Auto erkennen und vermeiden

Ein großes Problem stellen heutzutage Marderbisse am Auto dar, wie zum Beispiel an Kühlwasserschläuchen, in den Zündkabeln oder dem Dämmmaterial des Fahrzeugs. Für diese Bisse sind meist die sogenannten „Steinmarder“, die im Gegensatz zu den „Baummardern“ nicht in Laubwäldern, sondern meist in Siedlungsgebieten zu finden sind, verantwortlich. Sie werden daher auch „Automarder“ genannt. In diesem Text wird Ihnen erklärt, warum die Marder an Ihrem Auto interessiert sind, was sie in Ihrem Auto zerstören, wie Sie Marderbisse erkennen und sich effektiv vor ihnen schützen können.

Warum haben Steinmarder Interesse an Autos und beißen gerne zu?

Die Nähe zum Menschen lässt den Steinmarder seine Kreise hauptsächlich durch Wohngebiete ziehen. Parkende Auto bieten insbesondere in den kalten Jahreszeiten sehr guten Schutz für die Tiere, da der Motorraum meist warm ist und bei frisch abgestellten Fahrzeug interessant knistert.

Ein Motorraum ist also die perfekte Behausung für Marder. Zusätzlich können sie in den Motorräumen ihre Nahrung sicher verstecken und verzehren. Die Jungtiere der Marder sind besonders schutzbedürftig, verspielt und neugierig. Die jungen Marder möchten ihre Umgebung entdecken und beißen testweise in alles hinein. So können Schäden an Kühlwasserschläuchen, Dämmmaterial oder Zündkabeln entstehen. Selbst Kabel zur Motorsteuerung oder zum Katalysator können betroffen sein.

Ein weiterer Grund für die Tiere, Ihr Auto „anzugreifen“ ist, dass jeder Marder ein festes Revier hat. Sie tun es hier Hunden gleich und markieren ihr Revier durch Urin. Steht Ihr Auto also in dem Revier eines Marders, wird er es durch seinen Urin markieren. Problematisch wird es nun, wenn Sie zum Beispiel zur Arbeit fahren und dort in dem Revier eines anderen Marders parken. Dieser riecht die Markierung seiner Konkurrenz und beißt sich in die Teile Ihres Autos, um die fremde Markierung in seinem Revier zu zerstören.

Wie können Sie einen Marderverbiss an Ihrem Auto erkennen?

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, ob sich auf Ihrem Auto Pfotenspuren befinden.

  • Wenn Sie eben solche entdecken, sollten Sie nachsehen, ob die Abdrücke vier oder fünf Zehen aufweisen. Marder haben im Gegensatz zu Katzen fünf Zehen. Diese Abdrücke sind das erste sichtbare Anzeichen, dass sich Marder an Ihrem Auto zu schaffen gemacht haben.
  • Auch erkennt man die Tiere an ihren kleinen Zähnen und dementsprechenden Abdrücken in den jeweiligen Kabeln im Auto. Haben die Marder zum Beispiel gerade den Kühlwasserschlauch beschädigt, wird dort Kühlwasser austreten.
  • Steinmarder hinterlassen auch ihren Kot und Urin. Sie erkennen sie also auch an den strengen Gerüchen.
  • Da sie oft ihre Nahrung in den Autos verstecken, ist es auch nicht unwahrscheinlich, dass Sie als Folge dessen Reste Ihrer Nahrung am Auto finden. Zudem verlieren die Tiere Haare, an denen Sie sie identifizieren können.

Wie können Sie Marderbisse an Ihrem Auto verhindern?

Bei der Suche nach einem effektiven Schutz vor Steinmardern ist es wichtig zu überlegen, ob Sie immer an der Stelle oder an unterschiedlichen Stellen Parken. Sollten Sie immer auf demselben Parkplatz parken, kann ein selbstgebauter mit Kaninchendraht bespannter Rahmen schnell Abhilfe schaffen. Er lässt sich ganz einfach unter den Motorraum schieben und ist bei Bedarf schnell wieder entfernt. Dies funktioniert ebenso gut auch mit Blech oder einer Holzplatte mit darauf befestigten Spiralen, da sich Marder ungern auf sich bewegende oder Geräusche verursachende Dinge begeben.

Sollte der Wagen auch mal an anderen Orten geparkt werden, empfehlen sich andere Methoden, wie zum Beispiel in Form von Duftmitteln. Diese basieren oft auf dem Geruch der natürlichen Fressfeinde der Marder und schrecken diese ab. Erfolgreich können jedoch auch einfache Düfte wie Tabasco, Knoblauch oder scharfe Gewürze sein. Empfehlenswert ist jedoch zuvor eine Motorwäsche, um auch letzte Duftmarken der Marder zu entfernen. Jedoch gewöhnen sich die Tiere schnell an schlechte Gerüche oder diese werden vom Regen abgewaschen.

Was hilft wenn Hausmittel versagen?

Es gibt auch durchbisssichere Kabel und Schläuche, die Sie in Ihr Auto durch eine Fachwerkstatt montieren lassen können oder bei entsprechender Begabung auch selbst.

Auprotec® Wellrohr 2 5 10 25 oder 50 m Kabelschutz Marder Schutz Rohr geschlitzt Auswahl: (Ø 4.5 mm innen, 2m Meter)
Preis: ab EUR 4,90
HR Kabelschutz Marderschutz / Kabelkanal 10324006 für alle Kabel - zum Aufstecken - Länge: 2 m hitzebeständig bis 110°C
Preis: ab EUR 13,90

Eine weitere Alternative sind auch Ultraschallgeräte, die einen für die Marder sehr unangenehmen Pfeifton erzeugen und diese so vom Motorraum fernhalten. Heutzutage sind diese so fortgeschritten, dass die Kombinationsgeräte zusätzlich auch Lichtblitze und Stromschläge erzeugen.

Mardersicher Mobil MS12V (Marderschreck mitUltraschall+Hochspannung)
Preis: ab EUR 129,99
Kemo 2in1-Marderabwehr M186 für Kfz 12V
Preis: ab EUR 53,74

Elektroschockgeräte, die den Tieren Stromschläge verpassen, gibt es zudem auch. Hierbei werden Elektroplatten an den Zugangswegen der Marder befestigt, die Stromschläge verursachen, sobald ein Marder versucht, in das Fahrzeug zu gelangen.

Kemo 3in1-Marderabwehr M176 für Kfz 12V, wasserdicht (IP 65)
Preis: ab EUR 67,72
HJH Sensor 737 Marderschutz
Preis: ab EUR 213,00