der Marder im Hühnerstall

Marder aus Hühnerstall vertreiben – so gelingt es!

Ein Marder im Hühnerstall ist für jeden Hühnerbesitzer ein Schreck. Wenn Sie Glück haben, dann klaut der Marder nur ein Ei, wenn Sie Pech haben, kann er aber auch den kompletten Bestand umbringen. Dies passiert, wenn die Hühner in Panik geraten und der Marder sich gegen die herumflatternden Hühner verteidigt oder weil diese den Jagdinstinkt auslösen. Dies tut er meist, bis alle tot sind. Auch wenn der Marder nur seinem Instinkt folgt und nicht aus Bösartigkeit die Hühner umbringt, sollte er tunlichst aus dem Hühnerstall ferngehalten werden.

Wie kommt der Marder in den Hühnerstall?

Der Marder passt durch kleinste Löcher, auch eine nicht ordentlich verschlossene Tür des Stalls ist eine Einladung für den Marder. Daher sollte ein Hühnerstall immer gut gesichert sein und idealerweise keinen Eingang für den Marder bieten. Das gleiche gilt für den Auslauf der Hühner, der nicht nur wegen Mardern, sondern auch wegen Raubvögeln oder Katzen mit engmaschigem Draht gesichert sein sollte. Dies ist der einfachste und sicherste Weg um einen Kontakt zwischen den Hühnern und dem Marder zu verhindern. Wichtig ist, dass der Draht oder auch ein Netz stabil ist, damit der Marder es nicht durchbeißen kann.

Wichtig
Marder sind nachtaktiv. Daher sind ein sicherer Stall, sowie das rechtzeitige Einsperren der Hühner der beste Schutz für die Tiere.

Wichtig ist, dass auch die Lüftungsschlitze vergittert werden, da auch diese beliebte Einstiegsstellen von Mardern sind.

Schäden im Hühnerstall

Eier als Lieblingsspeise von Mardern

Bricht der Marder in den Hühnerstall ein, will er meist ein Ei stehlen. Die Hühner interessieren ihn nur am Rande und er schleicht an denen vorbei. Wird keines der Hühner wach, bleibt es oftmals sogar dabei. Bekommen die Hühner aber Panik, so bringt der Marder meist alle um. Als Unterschlupf wird ein Hühnerstall im Normalfall nicht genutzt, sodass kaum Spuren auf den Marder hinweisen. Zumindest sofern er nur ein Ei gestohlen hat.

Marder im Hühnerstall vertreiben

Viele der herkömmlichen Methoden gegen Marder, sollten im Stall nicht angewandt werden. Ultraschall vertreibt zwar meist den Marder, irritiert aber auch die Hühner. Das gleiche gilt für akustische Abwehr des Marders, welche den Hühnern den Schlaf rauben würde. Gift darf auf keinen Fall im Stall ausgelegt werden. Das Risiko die Hühner zu vergiften wäre zu groß.

Oftmals wird empfohlen den Marder einzufangen und woanders auszusetzen. Gibt es dafür die entsprechenden Genehmigungen, spricht nichts gegen dieses Vorhaben. In einer Gegend mit einer hohen Marderdichte, wird das freie Revier aber schnell von einem neuen Marder besetzt werden.

Ein Bewegungsmelder, der außerhalb des Stalls für Licht sorgt, kann den Marder irritieren und fernhalten. Ansonsten hilft nur den Stall einbruchssicher zu gestalten. Wird dies unterlassen sind die Hühner leichte Beute, da sie den Stall nicht verlassen können und eine Flucht daher unmöglich ist.

Weiterführende Quellen