Marder in der Dachrinne

Marder benutzt die Dachrinne – Welcher Marderschutz hilft?

Damit der Marder auf das Dach kommt, ist der auf eine Aufstiegsmöglichkeit angewiesen. Dies können Holzgitter sein, an denen die Pflanzen wachsen. Büsche oder Bäume, die nahe am Haus stehen oder auch die Fallrohre und die Dachrinne. Während Pflanzen gekürzt werden können, kann an der Dachrinne in der Regel nichts geändert werden. Dementsprechend sollte diese gesichert werden, damit der Marder nicht länger aufs Dach klettert. Für die Dachrinne an sich, interessiert der Marder sich nämlich nicht. Diese ist nur Mittel zum Zweck, um auf das Dach, beziehungsweise auf den Dachboden zu kommen. Handelt es sich um die Dachrinne einer Garage, so will der Marder über das Dach in die Garage einsteigen.

Wichtig
Die Dachrinnne ist für den Steinmarder nur Mittel zum Zweck – das eigentliche Ziel stellt der Dachboden als neuer möglicher Schlafplatz dar!

Marderschutz für die Dachrinne

Damit der Marder nicht an der Dachrinne beziehungsweise dem Fallrohr herumklettern kann, wird am einfachsten ein Mardergürtel angewandt. Mit diesem wird der Aufstieg an der Dachrinne erschwert und in den meisten Fällen unmöglich. Das System ist relativ einfach. Ein Blech aus dem dünne Streben hervorschauen wird um das Fallrohr oder die Dachrinne gelegt. Diese Streben liegen so dicht beieinander, dass der Marder nicht zwischen ihnen durchpasst und sind zu lang, als dass er drüber klettern könnte. Versucht der Marder es doch, sticht er sich an den Streben und wird den Versuch in der Regel aufgeben.


Montage der Abwehrgürtel

Die Montage der Gürtel ist einfach, wenn Sie vorgefertigte Gürtel kaufen. Sie legen diese um das Fallrohr und schließen diese mit Schrauben oder auch dem eingebauten Verschluss. Damit sich niemand an dem Gürtel verletzt, sollten Sie diesen erst ab einer Höhe von 2,5 Metern montieren. Für den Schutz ist das nicht schädlich, wenn der Marder das erste Stück am Fallrohr hochklettern kann, so lange er damit nicht bis auf das Dach kommt.


Vor- und Nachteile von Gürteln

Die Mardergürtel sind relativ kostengünstig, verglichen mit anderen Methoden. Ab 10 Euro sind die Gürtel zu bekommen und langlebig. Zumindest wenn rostfreies Material verwendet wird. Wird dies nicht getan, dann muss der Marderschutz häufiger erneuert werden. Außerdem können durch den Rost auch die Fallrohre und Regenrinnen geschädigt werden. Daher wird empfohlen darauf zu achten, dass das Material rostfrei ist. Der Gürtel schützt nicht nur ihren Dachboden, sondern auch die brütenden Vögel.

Nützlich
Auch Katzen und Waschbären werden so vom Klettern auf dem Dach abgehalten werden.

Gibt es alternative Wege auf das Dach, so sind die Gürtel meist wirkungslos, da der Marder in diesem Fall einen anderen Weg nutzt, um auf das Dach zu kommen. Nur wenn diese Wege sehr viel anstrengender sind, haben Sie eine Chance, dass der Marder sich von Ihrem Dach fernhält.


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
26 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,85 von 5